Weitere 42 Flüchtlinge aus Griechenland in Hannover eingetroffen

Hannover Flughafen
Hannover Flughafen

Weitere 42 Flüchtlinge aus griechischen Lagern sind am Mittwoch in Deutschland eingetroffen. Am Flughafen Hannover kamen zehn Familien mit 23 Erwachsenen und 19 Minderjährigen an, wie das Bundesinnenministerium mitteilte. Seit April 2020 nahm Deutschland demnach insgesamt 1561 Menschen aus Griechenland auf. Die zehn Familien kommen in die Bundesländer Bayern, Berlin, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein.

Die große Koalition hatte im vergangenen März entschieden, im Rahmen einer europäischen Hilfsaktion 243 kranke Kinder einschließlich ihrer Kernfamilien aus Griechenland zu übernehmen. Die Aufnahme dieser Gruppe sei weitestgehend abgeschlossen, teilte das Ministerium von Innenminister Horst Seehofer (CSU) weiter mit. 

Neben den kranken Kindern und ihren Familien erklärte hatte sich die Bundesregierung zur Aufnahme zweier weiterer Personengruppen bereiterklärt: Nach den Bränden im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos beteiligte sich Deutschland an der Aufnahme von unbegleiteten Minderjährigen und nahm 150 von ihnen auf. 

Daneben entschied die Bundesregierung, zusätzlich 1553 Familienangehörige von den griechischen Inseln aufzunehmen, deren Schutzberechtigung bereits von der griechischen Regierung festgestellt wurde. 

Grundlage für die Verteilung der Flüchtlinge ist ein gemeinsames Bund-Länder-Konzept. Dabei werden auch weitere Kriterien, etwa familiäre Bindungen und besondere medizinische Bedarfe, berücksichtigt.

Anzeige

Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH