Belgien erlaubt Verabreichung von Astrazeneca-Impfstoff an Ältere

Impfung
Impfung

Belgien will künftig auch ältere Menschen mit dem Impfstoff des Unternehmens Astrazeneca impfen. Wie Gesundheitsminister Frank Vandenbroucke am Mittwoch mitteilte, sollten die Behörden „sofort“ beginnen können, auch über 55-Jährigen das Vakzin zu verabreichen. Vor einem Monat hatte das Land entschieden, zunächst nur jüngere Menschen mit dem Impfstoff zu immunisieren, weil es an Daten zur Wirksamkeit bei Älteren fehlte. 

Jüngste Studien aus Großbritannien und Israel hätten gezeigt, dass das Astrazeneca-Vakzin auch bei über 55-Jährigen „einen guten Schutz gegen die Krankheit“ biete, hieß es in einer Mitteilung im Anschluss an ein Treffen der Gesundheitsminister der Regionen und der Landesregierung. Bisher haben 5,7 Prozent der volljährigen Einwohner Belgiens eine erste Impfdosis erhalten, 3,5 Prozent eine zweite. 

Der italienische Regierungschef Mario Draghi forderte am Mittwoch eine „schnellere Antwort der EU“ auf die Pandemie, besonders bei der Verteilung und Verabreichung von Impfstoffen. Draghi und die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) hatten zuvor telefoniert. 

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 22888 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.