Chile spendet 40.000 Impfstoff-Dosen an Ecuador und Paraguay

Impfung - Bild: Nodar via Twenty20
Impfung - Bild: Nodar via Twenty20

Chile hat eine Solidaritätslieferung von 40.000 Impfstoff-Dosen gegen das Coronavirus an Ecuador und Paraguay geliefert. Das Vakzin des chinesischen Herstellers Sinovac soll dem medizinischen Personal in beiden Ländern verabreicht werden, wie die Regierung in Santiago mitteilte. Die Spende habe „keinen Einfluss“ auf den Impfstoff-Bestand oder den Impfplan in Chile, betonte Innenminister Rodrigo Delgado.

„Danke an die chilenische Kooperation, für das medizinische Personal an vorderster Front“, teilte das paraguayische Außenministerium mit und bestätigte den Erhalt von 20.000 Impf-Dosen.

„Die chilenische Regierung hat 20.000 Sinovac-Impfstoffe für das Gesundheitspersonal nach Ecuador geliefert. Dies ist ein Zeichen der Solidarität zwischen den Ländern“, schrieb auch der ecuadorianische Präsident Lenín Moreno bei Twitter. Die Lieferung nach Ecuador habe auch Medikamente enthalten.

Chile hat mehr als 30 Millionen Dosen Impfstoff vorbestellt. Bisher hat das Land bereits mehr als acht Millionen Dosen erhalten, die von Sinovac sowie Pfizer und Biontech geliefert wurden. Mehr als vier Millionen Chilenen haben ihre erste Dosis erhalten, 535.6000 wurden bereits zum zweiten Mal geimpft. 

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 22596 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.