Covid-19 war 2020 in den USA die dritthäufigste Todesursache

Symbolbild: Corona-Toter
Symbolbild: Corona-Toter

Covid-19 ist in den USA im vergangenen Jahr die dritthäufigste Todesursache nach Herzerkrankungen und Krebs gewesen. Das ergibt sich aus den vorläufigen Berechnungen der Gesundheitsbehörde CDC, die im Auftrag des US-Gesundheitsministeriums die Daten auswertete und am Mittwoch veröffentlichte. Demnach starben an Herzerkrankungen rund 690.000 US-Bürger, an Krebs rund 598.000 und an Covid-19 rund 345.000 Menschen. Es folgten Verletzungen, Schlaganfälle, Erkrankungen der Atemwege, Alzheimer, Diabetes und Grippe – was den Zahlen aus den Vorjahren entspricht.

Die altersbereinigte Todesrate stieg in den USA im vergangenen Jahr um 15,9 Prozent von 715,2 auf 828,7 pro 100.000 Einwohner. Mit altersbereinigten Daten können Bevölkerungsgruppen aus verschiedenen Altersgruppen statistisch besser verglichen werden. Bei Männern lag die altersbereinigte Corona-Todesrate bei 115 pro 100.000 Einwohner, bei Frauen hingegen nur bei 72,5. 

Die Todesraten der über 85-Jährigen, der Schwarzen und der Indigenen waren besonders hoch. Die Corona-Todesrate der unter 14-Jährigen lag bei 0,2 pro 100.000 Einwohner, während die der über 85-Jährigen bei 1798 pro 100.000 Einwohner lag.

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23691 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.