Grundschulen in England wieder geöffnet

Symbolbild: Schule
Symbolbild: Schule

Nach rund zwei Monaten im Lockdown haben die ersten Schulen in England wieder geöffnet. Zuerst kehrten am Montag die Grundschüler im Alter von fünf bis elf Jahren in ihre Klassenzimmer zurück. Auch die weiterführenden Schulen sollen nun schrittweise wieder öffnen. Die Wiederöffnung der Schulen sei eine „Priorität“ seiner Regierung und „der erste Schritt unseres Fahrplans zurück zur Normalität“, schrieb Premierminister Boris Johnson im Onlinedienst Twitter.

Mit mehr als 124.000 Toten gehört Großbritannien zu den am schwersten von der Pandemie getroffenen Ländern weltweit. Im Januar hatte Johnson in England den dritten Lockdown verhängt. Eine deutlich ansteckendere Mutante des Coronavirus hatte zuvor zu einem sprunghaften Anstieg der Infektionsfälle und zu einer Überlastung der Krankenhäuser beigetragen. Inzwischen sind die Infektionszahlen aber deutlich zurückgegangen. Zudem kommt das Land bei den Impfungen sehr gut voran.

Ende Februar kündigte Johnson an, den Lockdown schrittweise aufzuheben. Nach den Schulen sollen im April alle Geschäfte wieder öffnen dürfen, im Mai sollen wieder erste Fans zu Sportveranstaltungen gehen können. Ab Ende Juni sollen dann gar keine Kontaktbeschränkungen mehr gelten.

Anzeige

Anzeige

Avatar photo
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH