Herzogin Meghan „traurig“ über Mobbingvorwürfe früherer Angestellter im Königshaus

megxit_meghan_briten
Bild: Promiflash

Die Frau von Prinz Harry, Herzogin Meghan, hat „traurig“ auf Mobbingvorwürfe von ihren früheren Angestellten im Königshaus reagiert, über die die Zeitung „Times“ berichtete. Meghan sei „traurig über diesen jüngsten Angriff auf ihre Person, besonders als jemand, der selbst Mobbing erlebt hat“, teilte ein Sprecher der ehemaligen US-Schauspielerin am Mittwoch mit. 

Die Anwälte des Paares warfen der „Times“ vor, vom Buckingham Palast „benutzt worden zu sein“, um von einem Interview mit Harry und Meghan abzulenken, das am Sonntag ausgestrahlt wird. Meghan sei „entschlossen, ihre Arbeit fortzusetzen, um Mitgefühl auf der Welt zu schaffen, und werde sich weiterhin bemühen, ein Beispiel dafür zu geben, das Richtige zu tun“, teilte ihr Sprecher mit. 

Die „Times“ berichtete am Mittwoch, dass der frühere Kommunikationssekretär des Paares, Jason Knauf, im Oktober 2018 eine Beschwerde wegen Mobbings gegen Assistenten eingereicht habe. Die Vorwürfe richteten sich offenbar gegen Herzogin Meghan.

Der Bericht erfolgte nur wenige Tage vor der Ausstrahlung eines „intimen“ Interviews von Prinz Harry und Meghan, das laut Medienberichten im britischen Königshaus für Nervosität sorgt. Das Interview mit der US-Moderatorin Oprah Winfrey soll im Sender CBS ausgestrahlt werden. 

Vorab veröffentlichten Auszügen zufolge befürchtete der Prinz, „dass sich die Geschichte wiederholt“. Er bezog sich dabei auf den Tod seiner Mutter, Prinzessin Diana, die 1997 bei einem Autounfall in Paris ums Leben kam, als sie vor Fotografen floh.

Harry hat seit langem ein schwieriges Verhältnis zur britischen Boulevardpresse und macht sie für den Tod von Diana mitverantwortlich. In einem anderen Interview vor rund einer Woche hatte der Queen-Enkel dem britischen Moderator James Corden gesagt, die britische Presse habe seine „psychische Gesundheit zerstört“. 

Der Herzog von Sussex und die ehemalige US-Schauspielerin hatten sich im vergangenen Jahr überraschend aus der ersten Reihe des britischen Königshauses zurückgezogen. Das Paar lebt mit seinem fast zwei Jahre alten Sohn Archie in Kalifornien und erwartet sein zweites Kind.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH