Ifo-Umfrage: Lage der deutschen Autohersteller leicht verbessert

Autoindustrie
Autoindustrie

Deutschlands Autohersteller und ihre Zulieferer bewerten ihre aktuelle Geschäftslage laut Umfrage des Ifo-Instituts etwas besser als im Vormonat. Der Indikator der Münchner Wirtschaftsforscher stieg von minus 7,7 Punkten im Januar auf minus 2,3 Punkte im Februar, wie das Ifo am Montag mitteilte. 

„Merklich optimistischer“ blicken die befragten Manager demnach auf die kommenden Monate. Die Erwartungen stiegen von plus 15,1 auf plus 37 Punkte.“Im Moment herrscht noch Winter bei den Autobauern. Aber sie freuen sich auf den Frühling“, erklärte Klaus Wohlrabe, Leiter der Ifo-Umfragen.

Die Nachfrage im Februar war der Umfrage zufolge schwach. Der Auftragsbestand legte dementsprechend nur leicht zu, wie das Ifo erklärte. Der Bestand im Fertigwarenlager sei größer als üblich. 

In den kommenden Monaten soll die Produktion wieder deutlich hochgefahren werden, wie die Umfrage ergab. „Der Blick ins Ausland macht die Branche gerade glücklich“, erklärte Wohlrabe: Die Autobauer rechneten mit einer Zunahme des Exportgeschäfts. 

Allerdings würden die Unternehmen für ihre Pläne weniger Mitarbeiter benötigen. Die Beschäftigungspläne sehen laut Umfrage weiter einen Arbeitsplatzabbau vor.

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23148 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.