Österreich kündigt trotz steigender Corona-Zahlen Lockerungen an

Österreich - Bild: Mehaniq via Twenty20
Österreich - Bild: Mehaniq via Twenty20

Trotz steigender Infektionszahlen plant Österreich eine Lockerung der Corona-Maßnahmen. Wie die Regierung in Wien am Montag ankündigte, darf die Gastronomie ihre Außenbereiche zu Ostern wieder öffnen. Jugend- und Schulsport soll bereits ab Mitte März wieder erlaubt sein und auch für Kultur und Tourismus gebe es Öffnungsperspektiven, berichtete die österreichische Nachrichtenagentur APA.

Die Regierung setze dabei auf eine regionale Strategie, bei der je nach Infektionsgeschehen unterschiedlich stark gelockert werden soll. Eine Sonderregelung gebe es für das Bundesland Vorarlberg, wo die Inzidenzzahlen derzeit am niedrigsten sind. Bundeskanzler Sebastian Kurz versprach dort „sehr deutliche Schritte“ in Kultur, Sport und Gastronomie bereits ab Mitte März.  

Gesundheitsminister Rudolf Anschober betonte, die Regierung sei trotz der Lockerungen weiter darum bemüht, die Infektionszahlen einzudämmen. In besonders stark betroffenen Regionen soll es eine Ausreise-Testpflicht geben, wie derzeit in Tirol. Das Tragen von FFP2-Masken am Arbeitsplatz werde ausgeweitet.

Seit Montag werden in Österreich kostenlose Corona-Schnelltests verteilt. Jeder Österreicher über 15 Jahre kann sich in den Apotheken des Landes fünf Tests pro Monat abholen. In der ersten Woche sollten rund drei Millionen Tests für 600.000 Personen zur Verfügung stehen. 

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 22549 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.