Umfrage: Deutsche lieben Fernsehunterhaltung mehr als Partner

Streaming
Streaming

Im Jahr 2021 haben für eine knappe Mehrheit der Deutschen Fernsehen und Videostreaming die oberste Priorität. Während vor vier Jahren der Partner noch an erster Stelle stand, gaben in einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage für die pronova BKK 51 Prozent der Befragten an, nicht auf Fernsehunterhaltung verzichten zu können. Mit 49 Prozent folgten darauf der Computer, das Smartphone und der Partner oder die Partnerin.

Ganz besonders gewann für die Menschen in Deutschland das Smartphone an Relevanz: 75 Prozent können sich laut Umfrage ein Leben ohne Handy nicht mehr vorstellen. „Im Corona-Lockdown ersetzt das Smartphone persönliche Begegnungen“, erklärte der Beratungsarzt Gerd Herold. „Über das Gerät lässt sich der Kontakt zu Freunden und Familie halten, soziale Netzwerke bieten zudem Austausch und Zerstreuung“. Intensive Nutzung könne aber auch zu längerfristigen Abhängigkeiten führen, warnte der Experte.

Unterschiede bei den Prioritäten gibt es zwischen den Geschlechtern. Fast jeder zweite Mann gab an, nicht auf Sex verzichten zu können. Die überwiegende Mehrheit der Frauen kann sich das hingegen vorstellen. Ein Leben ohne Süßigkeiten ist dagegen für die Hälfte der Frauen nicht vorstellbar, bei den Männern gilt das nur für ein Drittel. Beim Fernsehen herrscht hingegen Einigkeit: 50 Prozent der Männer und 51 Prozent der Frauen wollen darauf nicht verzichten.

Für die Erhebung „Die Süchte der Deutschen“ wurden im Auftrag der pronova BKK im Januar 2021 bundesweit 1000 Menschen befragt. Die Befragten wurden repräsentativ nach Geschlecht, Alter und Bundesland ausgewählt.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37917 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH