13 Corona-Patienten bei Krankenhausbrand in Indien getötet

flammen_symbolbild_feuer_feuerwehr
Symbolbild: Flammen schlagen um sich

Bei einem Brand in einem Krankenhaus nahe der indischen Millionenstadt Mumbai sind 13 Covid-19-Patienten ums Leben gekommen. Wie die Feuerwehr mitteilte, befanden sich 17 Patienten in dem Krankenhaus, als das Feuer in der Nacht zum Freitag aus zunächst ungeklärter Ursache ausbrach. Vier Patienten hätten überlebt und seien in ein anderes Krankenhaus im Bundesstaat Maharashtra verlegt worden. Inzwischen sei der Brand gelöscht worden.

Indien wird derzeit von einer neuen Welle der Coronavirus-Pandemie heimgesucht, welche das Gesundheitssystem des Landes an den Rand des Zusammenbruchs bringt. Am Mittwoch starben in einem anderen Krankenhaus von Maharashtra 22 Corona-Patienten, bei denen wegen eines Defekts die Sauerstoffversorgung nicht mehr aufrecht erhalten werden konnte.

Am Donnerstag meldete das Gesundheitsministerium in Neu Delhi fast 315.000 neue Corona-Fälle binnen 24 Stunden – die bisher höchste weltweit registrierte Tageszahl. Für den massiven Anstieg werden eine doppelte Mutation des Coronavirus sowie religiöse, politische und sportliche Massenveranstaltungen verantwortlich gemacht.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH