Entwicklungsminister Müller sieht in Ausbeutung der Natur wichtige Ursache für Corona-Pandemie

Ausbeutung der Natur - Bild: PhotographingTheWorld via Twenty20
Ausbeutung der Natur - Bild: PhotographingTheWorld via Twenty20

Die Corona-Pandemie ist nach den Worten von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) auch eine „Folge des weltweiten ausbeuterischen Umgangs mit der Natur“. Das Coronavirus habe seinen Ursprung bei Wildtieren und sich auf einem Wildtiermarkt verbreitet, schrieb Müller anlässlich des Welttags der Gesundheit in einem Gastbeitrag für die Düsseldorfer „Rheinische Post“ (Mittwochsausgabe). Er forderte eine „drastische“ Verringerung des Wildtierhandels und eine Schließung der „gefährlichen Wildtiermärkte“.  

„Wo Regenwälder brennen und Wildtiere ausgerottet werden, verlieren Viren ihren ursprünglichen Wirt und springen leichter auf Menschen über“, schrieb Müller. Statistisch würden pro Minute 15 Fußballfelder Wald abgeholzt, vor allem für die Soja- und Palmöl-Produktion. „Stoppen wir diesen Trend nicht, dann wird Covid-19 nicht die letzte Pandemie gewesen sein“, warnte Müller. „Nur wenn wir die Natur schützen, schützen wir auch unsere eigene Gesundheit.“ 

Als Ausgangsort der Corona-Pandemie wird der Huanan-Markt in der chinesischen Metropole Wuhan vermutet. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) geht davon aus, dass der Erreger Sars-CoV-2 ursprünglich von Fledermäusen stammt und sich über einen Zwischenwirt auf den Menschen übertragen hat. 

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23707 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.