Grünen-Politikerinnen rufen Lesben und Schwule zu öffentlichem Bekenntnis auf

Schwules Paar hinter einer Regenbogenflagge - Bild: deivitt via Twenty20
Schwules Paar hinter einer Regenbogenflagge - Bild: deivitt via Twenty20

Die Grünen-Politikerinnen Katja Meier und Josefine Paul haben ihre schwulen und lesbischen Kollegen dazu aufgerufen, sich zu ihrer Homosexualität zu bekennen. „Ich finde, man sollte nichts verstecken“, sagte die nordrhein-westfälische Grünen-Fraktionschefin Paul dem Wochenblatt „Zeit“ und „Zeit Online“. „Natürlich entscheidet man selbst, wie viel man von seinem Privatleben preisgibt. Aber es sollte nicht davon abhängen, ob man in einer heterosexuellen oder homosexuellen Partnerschaft lebt.“

Die 39-jährige Paul und die sächsische Justizministerin Katja Meier sind ein Paar und zeigen sich als solches auch bei öffentlichen Terminen. „Vielleicht hilft das anderen, wenn sie sehen, ah, die sind wie wir“, sagte die 41-jährige Meier. „Vielleicht motiviert es sie sogar, bei einer Partei mitzumachen, für ein Amt zu kandidieren.“

Aus Sicht der Politikerinnen haben es Frauen in der Politik noch heute schwerer als Männer. „Man wird schnell als zickig dargestellt, was bei Männern als durchsetzungsstark kommentiert wird“, sagt Josefine Paul. „Und es gibt noch mal mehr Vorurteile gegenüber lesbischen Frauen.“ Ihnen würden „Mannweiber-Klischees“ zugeschrieben.

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23707 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.