Prinz Philip in Großbritannien gestorben

Buckingham Palace - Bild: dconvertini
Buckingham Palace - Bild: dconvertini

Prinz Philip, der Ehemann der britischen Königin Elizabeth II., ist tot. „Mit tiefer Trauer gibt Ihre Majestät die Königin den Tod ihres geliebten Ehemannes, Seine Königliche Hoheit Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, bekannt“, hieß es am Freitag  in einer Erklärung des Buckingham-Palasts. Demnach starb der 99-Jährige „friedlich im Schloss von Windsor“. Premierminister Boris Johnson bekundete der Queen und ihrer Familie sein Beileid.

Prinz Philip war erst vor kurzem in einer Londoner Spezialklinik am Herzen operiert worden. Nach einem Monat im Krankenhaus war er Mitte März wieder nach Hause entlassen worden.

Er und Elizabeth II. waren seit 1947 verheiratet. 2017 zog sich der Prinz aber weitgehend aus dem öffentlichen Leben zurück. Im Juni wäre er hundert Jahre alt geworden. 

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH