Unbekannter wirft in Heidelberg lebendige Vogelspinnen in Tattoostudio

Polizei
Polizei

Ein Unbekannter hat in Heidelberg in Baden-Württemberg offenbar einen Plastikbeutel mit lebenden Vogelspinnen und Insekten in ein Tattoostudio geworfen. Der Betreiber bemerkte dies erst, als eine der Spinnen und zahlreiche Futterinsekten in seinem Geschäft herumkrabbelten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Insekten konnte er am Mittwochnachmittag noch los werden.

Eine der Spinnen fing die Tierrettung wohlbehalten ein und brachte sie ins Reptilium im rheinland-pfälzischen Landau. Am Donnerstagvormittag entdeckte der Besitzer des Tattoostudios eine weitere Vogelspinne in seinen Vorhängen. Sie soll bereits bei dem Vorfall am Mittwoch in den Laden gelangt sein. Auch dieses Tier wurde eingefangen und nach Landau gebracht. Die Polizei bat mögliche des Vorfalls, sich zu melden.

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 25465 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.