20 Tote durch Cholera-Ausbruch im Norden Nigerias

Cholera - Bild: manjurulhaque via Twenty20
Cholera - Bild: manjurulhaque via Twenty20

Ein Cholera-Ausbruch im Norden Nigerias hat in den vergangenen zwei Wochen mindestens 20 Menschen getötet. Mehr als 300 Menschen seien wegen der Durchfallerkrankung in Krankenhäuser im Bundesstaat Bauchi eingeliefert worden, sagte der Gesundheitsbeauftragte Mohammed Maigoro am Dienstag. Er forderte die örtlichen Behörden auf, Cholera-Quarantänezentren zu eröffnen.

Gesundheitspersonal und Medikamente wurden demnach bereits in die betroffenen Gebiete geschickt. Zudem seien öffentliche Sensibilisierungskampagnen zur Hygiene intensiviert worden.

Cholera ist eine durch Wasser übertragene bakterielle Infektion, die den Darmtrakt betrifft und sich durch Symptome wie Erbrechen, wässrigen Stuhl, Dehydrierung und Müdigkeit bemerkbar macht. Die Krankheit kann tödlich sein, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird.

Seit Januar wurden in mehreren Bundesstaaten Nigerias fast 2000 Cholera-Verdachtsfälle gemeldet, darunter mindestens 50 Todesfälle. Mehr als die Hälfte der bestätigten Fälle betrafen Kinder im Alter von fünf bis 14 Jahren. In Nigeria, dem größten Ölproduzenten Afrikas, treten übers Wasser übertragene Krankheiten als Folge einer maroden Infrastruktur und geringer Investitionen häufig auf.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 28807 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.