Bayern will bei günstiger Inzidenz zu Pfingsten Tourismus ermöglichen

Bodensee - Bild: gofor_AJ via Twenty20
Bodensee - Bild: gofor_AJ via Twenty20

Touristen sollen bei einer positiven Entwicklung der Corona-Inzidenz zu Pfingsten Urlaub in Bayern machen können. „Wir wollen zu Pfingsten eine Tourismusperspektive haben für Hotels, auch für Ferienhäuser und Ferienwohnungen“, sagte CSU-Chef Markus Söder am Montag in München im Anschluss an eine Vorstandssitzung seiner Partei. Bedingung sei, dass die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Landkreis unter 100 liege. Dann sollten Öffnungen mit Hygienekonzepten und täglichen Tests für Übernachtungsbetriebe möglich werden.

Von den Landkreisen im besonders beliebten Alpenraum liegen die Landkreise Garmisch-Partenkirchen und Rosenheim aktuell bei weniger als 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen. Die Landkreise Bad Tölz-Wolfratshausen, Miesbach, Traunstein oder Berchtesgadener Land liegen aber über 100.

Söder kündigte außerdem an, dass eine zwischenzeitlich wegen steigender Neuinfektionen ausgesetzte geplante Regelung für Gastronomie, Theater und Kinos wieder in Kraft treten soll. Demnach wäre es in Landkreisen mit einer Inzidenz von unter 100 dann ab der kommenden Woche möglich, mit Bedingungen wie negativen Corona-Tests oder Terminen die Biergärten sowie Theater und Kinos zu öffnen.

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 25540 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.