Durchsuchung bei Thüringer AfD-Landeschef Höcke

Björn Höcke - Bild: AFP via glomex
Björn Höcke - Bild: AFP via glomex

Beim Thüringer AfD-Landes- und Fraktionschef hat die Polizei einem Bericht zufolge eine Durchsuchung wegen des Verdachts der Volksverhetzung vorgenommen. Höcke habe am vergangenen Donnerstag Besuch von der Polizei bekommen, berichtete die „Thüringer Allgemeine“ am Samstag. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Mühlhausen bestätigte der Zeitung demnach den Einsatz im Zusammenhang mit einem Verfahren gegen Höcke wegen des Verdachts der Volksverhetzung.

Höcke wird dem äußersten rechten Lager der AfD zugerechnet, sein „Flügel“ innerhalb der Partei wird vom Bundesamt für Verfassungsschutz als „gesichert rechtsextrem“ eingestuft. In dem schon länger laufenden Verfahren in Mühlhausen geht es dem Bericht zufolge um Attacken auf den Twitter- und Facebook-Kanälen von Höcke gegen die einstige Kapitänin eines Flüchtlingsrettungsschiffes, Carola Rackete. Die Staatsanwaltschaft suche nach Hinweisen, wer für die Einträge auf Höckes Social-Media-Accounts verantwortlich ist.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37905 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH