Weißes Haus: 70 Prozent sollen bis 4. Juli mindestens einmal geimpft sein

Weißes Haus, USA
Weißes Haus, USA

Bis zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli sollen 70 Prozent der Erwachsenen in den USA nach den Vorstellungen von US-Präsident Joe Biden mindestens eine Corona-Impfdosis erhalten haben. 160 Millionen Menschen sollen bis zum Nationalfeiertag vollständig geimpft sein, wie US-Regierungsvertreter am Dienstag sagten. Biden wollte diese Ziele noch am Dienstag in einer Rede ausgeben.

Die Impfziele innerhalb von 60 Tagen zu erreichen, sei „nicht einfach“, sagte ein hoher Beamter. „Aber wir wissen, dass wir es schaffen können.“ Schon jetzt hätten die USA die Erwartungen weit übertroffen. Würden die Ziele für den 4. Juli erreicht, stünde den US-Bürgern ein einfacherer Sommer bevor, sagte ein weiterer Regierungsvertreter. Sie müssten dann mit „weit weniger Einschränkungen“ rechnen.

In den USA haben bereits 56 Prozent der Erwachsenen mindestens eine Impfdosis gegen das Coronavirus erhalten. Rund 105 Millionen Erwachsene – knapp 41 Prozent der erwachsenen Bevölkerung – sind vollständig geimpft.

Die Impfkampagne in den USA hatte zunächst große Fortschritte gemacht. Zuletzt ging das Tempo bei den Impfungen aber zurück. Das liegt teilweise an der Impfskepsis in Teilen der Bevölkerung.

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 25543 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.