Biden warnt Putin vor Einmischung in Wahlen und vor Cyberangriffen

Cyberangriff - Bild: feeling_lucky via Twenty20
Cyberangriff - Bild: feeling_lucky via Twenty20

US-Präsident Joe Biden hat den russischen Staatschef Wladimir Putin beim Gipfeltreffen in Genf nach seinen eigenen Worten vor einer Einmischung Russlands in US-Wahlen und vor neuen Cyberangriffen gewarnt. Die USA würden eine Verletzung ihrer „demokratischen Souveränität“ und eine „Destabilisierung“ ihrer Wahlen „nicht tolerieren“, sagte Biden am Mittwoch nach seinem Treffen mit Putin.

Der US-Präsident warnte den russischen Staatschef nach eigenen Angaben auch vor Cyberangriffen auf kritische Infrastruktur in den USA. Infrastruktur etwa für die Energie- und Wasserversorgung müsse für Hacker-Attacken oder andere Angriffen „tabu“ sein, sagte Biden.

Zugleich betonte der US-Präsident, der Ton des Gesprächs mit Putin sei „gut“ und „positiv“ gewesen. Das „Letzte“, was Putin wolle, sei ein neuer „Kalter Krieg“.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.