Brigitte Bardot beschimpft Jäger als „Untermenschen“ – Zu Geldbuße verurteilt

Jäger - Bild: criene via Twenty20
Jäger - Bild: criene via Twenty20

Weil die frühere französische Filmschauspielerin Brigitte Bardot Jäger im Nazi-Jargon als „Untermenschen“ beschimpfte, ist sie zu einer Geldstrafe von insgesamt 7000 Euro verurteilt worden. Ein Gericht im nordfranzösischen Arras sprach die 86-Jährige am Dienstag der Beleidigung schuldig. Der französische Jagdverband hatte das ehemalige Sex-Symbol verklagt und äußerte sich „sehr zufrieden“ über das Urteil.

Die Ex-Schauspielerin muss zudem ein 2019 veröffentlichtes Traktat von der Website ihrer Tierschutzstiftung entfernen, in dem sie Jäger als „niederträchtig feige Untermenschen“ und „Terroristen der Tierwelt“ bezeichnet. Den französischen Jagdverbandschef Willy Schraen nannte sie ein „krasses Beispiel“ dafür.

Der Jagdverband erhielt deswegen nach eigenen Angaben Morddrohungen. Neben der eigentlichen Buße von 5000 Euro muss Bardot 1000 Euro Entschädigung an Jagdverbandschef Schraen zahlen sowie 1000 Euro Gerichtskosten übernehmen. Dem Prozess blieb sie fern.

Bardot wird politisch im Rechtsaußen-Lager verortet. Im Jahr 2012 hatte sie die Rechtspopulistin Marine Le Pen im Präsidentschaftswahlkampf unterstützt. Bardots Ehemann Bernard d’Ormale war lange Ratgeber der rechtsextremen Partei Front National.

Anzeige

Anzeige

Über AFP/Redaktion 28724 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.