Lastwagenfahrer in Sachsen bemerkt durch Klopfen afghanische Flüchtlinge auf Anhänger

Polizei
Polizei

Durch Klopfgeräusche hat ein Lastwagenfahrer auf einem Rastplatz auf der Autobahn 14 in Sachsen vier minderjährige Flüchtlinge aus Afghanistan auf der Ladefläche seines Anhängers bemerkt. Als er die Geräusche hörte, schaltete er zunächst die Videokamera in seinem Sattelanhänger ein, wie die Polizei in Leipzig am Mittwoch mitteilte. Über die Kamera winkten ihm dann vier Menschen zu.

Die alarmierten Streifen hätten vor Ort einen „ordentlich verplombten“ Anhänger festgestellt. Im Innern des Anhängers befanden sich demnach vier afghanische Jungen im Alter von 15 bis 17 Jahren. Nach derzeitigem Erkenntnisstand verschafften sie sich offenbar bereits zwei Tage zuvor Zugang zur Ladefläche. Keiner von ihnen habe sich ausweisen können.

Die Polizei nahm Ermittlungen gegen den Lastwagenfahrer wegen des „Einschleusens von Ausländern“ sowie gegen die vier Jugendlichen wegen unerlaubter Einreise beziehungsweise unerlaubten Aufenthalts auf.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH