Merkel fordert „Jahrzehnt der Nachhaltigkeit“

Angela Merkel - Bild: Bundesregierung/Denzel
Angela Merkel - Bild: Bundesregierung/Denzel

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat gemahnt, die kommenden Jahren zum „Jahrzehnt der Nachhaltigkeit“ zu machen. „Was wir bisher tun, reicht schlichtweg nicht aus“, sagte Merkel am Dienstag in einer Rede beim Jahreskongress des Rats für Nachhaltige Entwicklung. Die „bedrückende Wahrheit“ sei, dass weltweit auf Kosten der künftigen Generationen gelebt werde. Die Kanzlerin forderte deshalb „Mut zu echter Transformation“.

Der Nachhaltigskeitsrat überreichte Merkel ein zusammen mit der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina erstelltes Positionspapier, wie Klimaneutralität erreicht werden kann. Dafür sei es notwendig, fundamental umzusteuern, erklärte der Vorsitzende des Rats, Werner Schnappauf. Entscheidend sei, „dass so viel grüner Strom wie möglich, so rasch und so günstig wie möglich verfügbar gemacht wird“.

Für die damit verbundenen Veränderungen müssten die Bürgerinnen und Bürger eingebunden und ihr Engagement gefördert werden. „Diese Jahrhundertaufgabe erfordert schnelles Handeln, das unserer Verantwortung gegenüber der jungen und den nachfolgenden Generationen gerecht wird“, erklärte Schnappauf.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.