Sanitäter sehen bei Mann mit fünf Promille nur geringe Ausfallerscheinungen

Symbolbild: Mann mit Alkoholflasche
Symbolbild: Mann mit Alkoholflasche

Weil sie bei einem zu Boden gestürzten volltrunkenen Mann mit einem Alkoholwert von fünf Promille nur geringe alkoholbedingte Ausfallerscheinungen feststellten, haben Sanitäter den 48-Jährigen am S-Bahnhof in Johanneskirchen bei München nach der Versorgung seiner Sturzverletzung nicht weiter behandelt. Als sich der Zustand des Manns aber zusehends verschlechterte, kümmerte sich die Bundespolizei um den Mann und stellte den Grad der Alkoholisierung fest, wie die Bundespolizei in München am Mittwoch mitteilte. Dieser kam schließlich in ein Krankenhaus.

Der in Feldmoching im Münchner Norden lebende Mann zog sich demnach am Dienstagmittag bei einem Sturz eine Platzwunde zu, die von den Sanitätern versorgt wurde. Bundespolizisten stellten danach fest, dass der Volltrunkene zeitlich und örtlich nicht mehr orientiert war. Gegenüber den Beamten gab er an, eineinhalb Liter Wodka getrunken zu haben.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

1 Trackback / Pingback

  1. Stalking - Wie kann mich eine Detektei unterstützen? ⋆ Nürnberger Blatt

Kommentare sind deaktiviert.