Wie die mobilen Spiele unsere Smartphones erobern

smartphone_iphone_handy_display_bildschirm_mobile_mobile phone_phone_apps
Symbolbild: Smartphone

Jeder hat es immer und überall dabei und vor allem ständig griffbereit. Längst ist es mehr als nur ein Kommunikationsgerät: Wir haben alle unsere Kontaktdaten, Termine, Einkaufszettel und so weiter hier gespeichert und mittlerweile zahlen sogar viele Menschen mit ihm. Es dürfte klar sein, wovon die Rede ist: Dem Handy. Von seiner Erfindung bis heute hat das Handy eine beispiellose Entwicklung durchgemacht: Es ist kleiner, schneller und dünner geworden und ersetzt an vielen Stellen bereits Computer. So nach und nach auch mit Mobilen Spielen. Egal, ob es kleine Fußballspiele sind, wie die mobile Version von Fifa oder Casino Apps, wie die der 7 Melons Online Casino. Dort können Spieler sorgenfrei die beliebtesten Casino Spiele direkt auf dem Handy spielen. Das heißt, man braucht nicht länger einen Laptop oder Desktop PC, sondern kann auch unterwegs direkt auf dem Handy mittlerweile seinen Spaß haben.

Immer schneller, immer mehr

Mit absoluten Hits, wie beispielsweise Candy Crush Saga oder Clash of Clans fing es so richtig an, dass mobile Spiele populär wurden. Mit ihnen ist es leicht lästige Wartezeiten zu überbrücken und sich abzulenken. Zudem wird auch die Grafik immer besser, sodass man auch anspruchsvolle Spiele mit dem Handy spielen kann. Zudem ist die Steuerung der bekannten Spiele, perfekt auf den kleineren Bildschirm und die Möglichkeiten der Steuerung per Touchscreen zugeschnitten. Deshalb macht das Spielen Spaß und eröffnet neue Spielmöglichkeiten. Multiplayer Modus und Community Events gehören schon seit Langem mit dazu. Zu der rasanten Entwicklung der Spiele passen auch die weltweiten Verkaufsqouten für Mobilgeräte: Seit 2018 gibt es auf der Welt mehr Smartphones als Menschen. Es wird geschätzt, dass pro Monat um die 130 Millionen Geräte verkauft werden. Im Jahr sind das weit über eine Milliarde neue Mobiltelefone. Spitzenreiter in Sachen Handynutzung ist, wer hätte es gedacht, Asien. Die Asiaten sind bekannt als Technikfanatiker und 95% der Koreaner beispielsweise besitzen mindestens ein Smartphone. Kein anderes Land kann da mithalten.

Mobile Spiele -Noch in der Entwicklungsphase

Doch trotz der überwältigend vielen neuen Möglichkeiten, die Smartphone Besitzer mittlerweile haben gaben 2019 nur 44% der Jugendlichen an, dass sie regelmäßig auf dem Handy spielen. Demgegenüber stehen die klassischen Zocker, die sich nach wie vor auf den heimischen PC oder die Konsole vertrauen und das Handy tatsächlich nur dafür nutzen, wofür es ursprünglich mal gedacht war. Doch insgesamt ist trotzdem ein positiver Trend zu sehen: Jahr für Jahr werden es mehr Spieler, die nicht nur zuhause, sondern auch unterwegs und damit entweder auf dem Handy oder dem Tablet spielen. Das Tablet bietet dabei gegenüber dem Handy noch mehr Vorteile: Wegen des größeren und oft auch helleren Bildschirms ist das Spielen auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen kein Problem. Zudem schont der größere Bildschirm die Augen und macht bessere Grafiken möglich.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 6826 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.