Tödliche Schüsse am Set: Regieassistent prüfte Waffe nicht ordentlich

Bild: glomex

Nach dem tödlichen Schuss von Hollywoodstar Alec Baldwin auf die Kamerafrau Halyna Hutchins hat der Regieassistent zugegeben, die Requisitenwaffe nicht ausreichend geprüft zu haben. In der Waffe befand sich entgegen ursprünglicher Angaben scharfe Munition.

Die zuständige Staatsanwältin schloss unterdessen ein Strafverfahren gegen Baldwin nicht aus.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.