Schweden-Trend „Todesputz“: Ordnung schaffen vor dem Ableben

Bild: glomex

Weil das letzte Hemd bekanntlich keine Taschen hat, beginnen viele Senioren in Schweden damit, noch zu Lebzeiten für Ordnung in den eigenen Besitztümern zu sorgen und alles auszusortieren, was die Hinterbliebenen nicht gebrauchen können. Den Trend ausgelöst hat die schwedische Autorin Margaretha Magnusson mit ihrem Bestseller „Frau Magnussons Kunst, die letzten Dinge des Lebens zu ordnen“.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.