5 Tipps, um deine Tradingergebnisse zu verbessern

Devisenhandel
Devisenhandel

Ein dauerhaft profitabler Trader zu werden, kann eine ziemliche Herausforderung sein. Es erfordert viel Mühe, harte Arbeit, Disziplin und Engagement, um die gesetzten Tradingziele zu erreichen. Ohne Anleitung fällt es den meisten Tradern schwer, an den Devisenmärkten zu handeln, und sie geben frühzeitig auf. Professionelle Trader haben jedoch bestimmte Eigenschaften und Merkmale entwickelt, die ihnen helfen, profitabel zu bleiben und an der Spitze zu stehen.

1. Erlerne eine profitable Handelsmethode

Damit du auf dem Devisenmarkt handeln kannst, musst du eine profitable Tradingstrategie erlernen. Deine Methodik verschafft dir einen Vorteil auf dem Devisenmarkt und hilft dir, Kursbewegungen mit einem hohen Maß an Genauigkeit vorherzusagen. Du kannst eine einzelne Strategie oder eine Kombination aus mehreren Strategien anwenden, um sicherzustellen, dass deine Gewinne größer sind als deine Verluste und, dass sich die Verluste in Grenzen halten. Bevor du eine Strategie erlernst, solltest du sicherstellen, dass es sich um eine profitable Strategie handelt, die von professionellen Tradern verwendet wird. Du kannst das Gewinnpotenzial einer Forex-Tradingstrategie durch „Backtesting“ ermitteln. Dabei analysierst du vergangene Kursdaten und siehst, wie gut deine Tradingstrategie in der Vergangenheit abgeschnitten hätte. Dadurch werden auch Schwächen oder Fehler in deiner Tradingstrategie aufgedeckt und du hast so die Möglichkeit, sie zu verfeinern.

Zu den Tradingstrategien gehören unter anderem Theorien der technischen Analyse, Chartmuster, Forex-Indikatoren und andere Instrumente zur Vorhersage von Kursbewegungen.

2. Praktische Übung

Das Erlernen einer Tradingstrategie dauert in der Regel weniger lange als das Beherrschen einer Strategie. Es ist einfach, die festgelegten Regeln einer Strategie zu erlernen, aber die Details der Ausführung und die Bestätigung von hochwahrscheinlichen Trading-Setups zu lernen, erfordert Übung. Professionelle Trader verbringen Stunden und Jahre damit, zu lernen, wie sie eine einzelne Strategie fehlerfrei ausführen können. In dieser Zeit hat der durchschnittliche neue Trader viele neue Strategien ausprobiert, in der Hoffnung, den heiligen Gral zu finden – daher der Unterschied in den Ergebnissen.

Wenn du deine Tradingergebnisse verbessern willst, dann nimm dir täglich etwas Zeit, um deine Tradingstrategie zu üben. Du kannst auch üben, indem du Geschäfte auf einem Demokonto ausführst und deine Ergebnisse auswertest.

3. Erstelle einen Tradingplan

Ein Tradingplan enthält eine Reihe von Regeln und Anweisungen, die deine Tradingentscheidungen leiten sollen. Das sind keine willkürlichen Regeln – sie werden aus den Daten gebildet, die du nach ausgiebigem Üben und „Backtesting“ gesammelt hast. Kurz gesagt: Wenn du übst, findest du heraus, was funktioniert und was nicht – dann schmiedest du einen Tradingplan mit dem, was funktioniert.

Ein Plan hilft dir, konstant profitabel zu bleiben, weil er sicherstellt, dass deine Tradingkriterien konstant bleiben – und damit auch dein profitables Ergebnis einhergeht. Trader, die keinen Plan haben, handeln nach dem Zufallsprinzip, und wenn sie Gewinne erzielen, sind diese nicht reproduzierbar.

4. Bleib immer diszipliniert

Um deine Tradingergebnisse zu verbessern, musst du an deiner Disziplin und Selbstbeherrschung arbeiten. Wenn du einen Tradingplan und eine profitable Strategie hast, bist du auf dem richtigen Weg. Doch dein Maß an Disziplin entscheidet darüber, ob du deinen Plan befolgst und deine Strategie korrekt und ohne zu zögern ausführst oder nicht.

Dein Tradingplan sollte auch Parameter für das Risikomanagement enthalten, und du musst diszipliniert sein, diese auch zu befolgen. Viele Forex-Trader verlieren täglich Tradingkapital aufgrund von schlechtem Risikomanagement und übermäßigem Leverage. Diese Praktiken sind schädlich für das Wachstum deines Tradingkapitals und deine Reife als Trader.

Disziplin sagt auch etwas über deine emotionale Widerstandsfähigkeit und Reife aus. Sie sorgt dafür, dass du auch in schwierigen Zeiten weiter an deinen Tradingergebnissen arbeitest, ohne dich entmutigen zu lassen. Sie verhindert, dass du emotionale Tradingentscheidungen triffst und stellt sicher, dass du dir selbst genug vertrauen kannst, um deinem Tradingplan zu folgen und das Potenzial deiner Tradingstrategie zu maximieren.

5. Sei stets geduldig

Geduld ist die größte Gabe, die ein Trader haben kann. Um zu wissen, wann man handelt, muss man auch wissen, wann man nicht handelt. Zu lernen, als Trader geduldig zu sein, braucht Zeit, aber es wird dir bares Geld sparen. Warte immer darauf, dass sich die Bedingungen auf dem Devisenmarkt zu deinen Gunsten entwickeln, und führe keine Geschäfte aus, bis die in deinem Tradingplan festgelegten Kriterien erfüllt sind.

Vergleiche deine Trading-Reise nicht mit anderen, denn alle Trader werden zu unterschiedlichen Zeiten (Monate bis Jahre) dauerhaft profitabel. Konzentriere dich auf deine eigene Trading-Reise und hilf dir, der beste Trader zu werden, der du sein kannst.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7409 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.