Nach der WM ist vor der EM: Das sind die Stadien in Deutschland

Nach der WM ist vor der EM: Das sind die Stadien in Deutschland
Nach der WM ist vor der EM: Das sind die Stadien in Deutschland

Durch die Austragung der Weltmeisterschaft 2022 in Katar in den Wintermonaten verkürzt sich automatisch die Zeitspanne bis zum Beginn des nächsten großen Turniers. Am 14. Juni 2024 beginnt mit dem Eröffnungsspiel in der Münchner Allianz-Arena die Fußball-Europameisterschaft (EM) der Männer in Deutschland. 24 Mannschaften nehmen an diesem Turnier teil, Deutschland als Gastgeber hat seinen Platz bereits sicher. Das Finale der EM findet am 14. Juli im Berliner Olympiastadion statt.

Gewettet wird natürlich auch wieder gerne, einen „22bet Bonus“ für Neukunden wird es bei einigen Anbietern geben. Viele Wettanbieter versuchen, mit besonderen Angeboten die Tipper für sich zu gewinnen. Neben den Qualifikationsgruppen stehen auch die Spielstätten schon fest. Insgesamt freuen sich zehn Städte mit ihren Stadien darauf, die Mannschaften und ihre Fans begrüßen zu können. Wir werfen hier einen Blick auf die Stadien der EM 2024 in Deutschland.

1. Das Olympiastadion in Berlin

Das Olympiastadion in Berlin verfügt über eine Kapazität von 74.475 Sitzplätzen. Es wurde für die Olympischen Sommerspiele 1936 gebaut und ist die älteste Spielstätte der EM 2024 in Deutschland. Inzwischen mehrfach unter Auflagen des Denkmalschutzes modernisiert, finden hier nicht nur Heimspiele des Erstligaklubs Hertha BSC statt, sondern auch andere Events.

Seit dem Jahr 1985 wird hier jedes Jahr der Deutsche Pokalsieger ermittelt, zudem wurde hier das Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 ausgetragen. Nationale wie internationale Leichtathletik-Wettkämpfe und Konzerte tragen dazu bei, dass das Stadion vielseitig genutzt wird. Neben dem EM-Finale ist Berlin 2024 Gastgeber für fünf weitere EM-Spiele.

2. Die Allianz-Arena in München

Insgesamt 70.000 Sitzplätze stehen der Allianz-Arena in München bei der Fußball-EM 2024 zur Verfügung. Die Fans dürfen sich während des Turniers auf sechs Spiele in der bayerischen Landeshauptstadt freuen. Im Heimstadion des FC Bayern München finden das Eröffnungsspiel, drei Vorrunden-Begegnungen, ein Achtelfinale und ein Halbfinale statt.

Da mit der Einweihung im Jahr 2005 neben dem FC Bayern München auch der TSV 1860 München das Stadion nutzte, gab es am 30. und 31. Mai 2005 gleich zwei offizielle Eröffnungsspiele. Bereits bei der EM 2020 war die Allianz-Arena Gastgeber für vier Spiele. Das Stadion ist durch die unmittelbare U-Bahn-Anbindung für Zuschauer optimal erreichbar.

3. Das Rheinenergie Stadion in Köln

Vier Vorrundenspiele und ein Achtelfinale werden im Kölner Rheinenergie Stadion im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft 2024 ausgetragen. Hier im Stadion im Stadtteil Müngersdorf ist der 1. FC Köln zu Hause, 50.000 Sport- und Fußballfans finden hier zu den Heimspielen des Vereins Platz. Die Kapazität für internationale Spiele wird mit 46.195 Sitzplätzen angegeben.

Der Umbau des heutigen Stadions aus dem einstigen Sportpark Müngersdorf wurde 2004 abgeschlossen. Zu den Highlights des Rheinenergie-Stadions gehören die beleuchteten Türme an den Tribünen-Ecken, die jetzt per LED-Technik auch farbig erstrahlen können.

4. Der Deutsche Bank Park in Frankfurt/Main

Besser bekannt als Commerzbank Arena oder Waldstadion ist der Deutsche Bank Park, die Heimstätte der Bundesligamannschaft Eintracht Frankfurt. Maximal 51.500 Zuschauer passen in das Stadion, für internationale Spiele stehen 48.000 Sitzplätze zur Verfügung. Das ursprüngliche Waldstadion wurde im Jahr 1925 eröffnet, inzwischen ist die heutige Spielstätte das 4. Stadion an gleicher Stelle.

In Frankfurt/Main findet ein Achtelfinalspiel bei der EM 2024 statt. Hinzu kommen vier Vorrundenspiele mit der Besonderheit, dass in einem Spiel die deutsche Fußballnationalmannschaft aufläuft. Neben dem Fußballstadion gibt es im Deutsche Bank Park weitere Sportstätten, mit der Anbindung an das S-Bahn-Netz ist das Stadion vom Hauptbahnhof bequem und schnell zu erreichen.

5. Das Volksparkstadion in Hamburg

Das ursprüngliche Volksparkstadion wurde 1953 fertiggestellt. Damals konnten 76.000 Zuschauer die Spiele des Heimvereins Hamburger SV verfolgen. Durch sicherheitsrelevante Umbauten in Vorbereitung auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 und weiteren erforderlichen Baumaßnahmen zwischen 2008 und 2010 sank die Zuschauerkapazität bis auf das heutige Fassungsvermögen von 57.000 Plätzen im Liga-Alltag und 51.500 Sitzplätzen bei internationalen Spielen.

Fünf Spiele während der Fußball-EM 2024 in Deutschland werden in Hamburg ausgetragen, neben vier Vorrundenspielen findet hier auch ein Spiel im Viertelfinale statt. Das gleiche Programm gab es bereits zur Fußball-WM 2006, im damaligen Viertelfinale gewann der spätere Weltmeister Italien gegen die Ukraine.

6. Der Signal Iduna Park in Dortmund

Mit seinen 81.365 Zuschauerplätzen ist der Signal Iduna Park das größte Fußballstadion Deutschlands, für internationale Spiele stehen maximal 66.069 Sitzplätze zur Verfügung. Markenzeichen des Stadions ist die gelbe Wand, mit 24.454 Plätzen gilt sie als größte Stehplatztribüne in Europa. Eröffnet wurde das Stadion am 2. April 1974 mit einem Benefizspiel zwischen Borussia Dortmund und dem Erzrivalen FC Schalke 04.

Der Signal Iduna Park ist die Heimstätte von Borussia Dortmund. Hier werden zur Fußball-EM in Deutschland insgesamt sechs Spiele zu sehen sein. Neben vier Vorrundenspielen dürfen sich die Zuschauer hier auf ein Achtelfinale sowie ein Halbfinale freuen.

7. Die Veltins-Arena in Gelsenkirchen

Beheimatet in der Gelsenkirchener Veltins-Arena ist der Traditionsverein FC Schalke O4. Bei Ligaspielen passen maximal 62.271 Zuschauer in das Stadion, die internationale Kapazität beträgt 54.740 Sitzplätze. Zu den Besonderheiten der Arena zählen der größte Videowürfel Europas, der Spielertunnel zeigt die Verbundenheit mit den einstigen Kohle-Bergarbeitern.

Vier Spiele finden hier im Rahmen der EM 2024 statt. Neben drei Vorrundenspielen ist Gelsenkirchen auch Gastgeber für ein Spiel im Achtelfinale.

8. Die Merkur Spiel-Arena in Düsseldorf

Zweitligist Fortuna Düsseldorf trägt in der Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena seine Heimspiele aus. Das Stadion bietet Platz für 54.600 Zuschauer, davon gibt es 51.500 Sitzplätze, die bei internationalen Spielen die Obergrenze bilden. Für insgesamt fünf EM-Spiele ist die Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen Gastgeber. Vier Vorrundenspiele gehören dazu, darüber hinaus findet auch ein Spiel im Viertelfinale hier statt.

9. Die Red-Bull-Arena in Leipzig

Die Leipziger Red-Bull-Arena wurde für die Fußball-WM 2006 in Deutschland komplett neu gebaut und befindet sich auf dem Gelände des alten Zentralstadions, das erhaltene alte Hauptgebäude des einstigen Stadions erinnert an die Vergangenheit. In diesem Stadion trägt der Bundesligist RB Leipzig seine Heimspiele aus. Etwa 43.500 Sitzplätze gibt es in der Red-Bull-Arena. Hier sehen die Zuschauer zur Heim-EM 2024 insgesamt drei Vorrundenspiele und ein Spiel im Achtelfinale.

10. Die Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart

Vier Vorrundenspiele und ein Spiel im Viertelfinale werden in der Stuttgarter Mercedes-Benz-Arena ausgetragen. Hier ist der VFB Stuttgart zu Hause, wo 60.000 Plätze den Zuschauern zur Verfügung stehen. Sitzplätze gibt es für 54.812 Zuschauer, die sich auf spannende Spiele im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft 2024 in Deutschland freuen dürfen.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37914 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.