IBES 2023: Dschungelprüfung „Ohne Fleisch kein Preis“ mit Jolina und Markus

Jolina Mennen, Markus Mörl - Bild: RTL / Stefan Thoyah
Jolina Mennen, Markus Mörl - Bild: RTL / Stefan Thoyah

Legt euch gehackt, hört gut zu! Es gibt Laberkäse und Gesülze, das wird ein Knochenjob, ihr tanzt mit dem Fleischwolf und vielleicht sagt ihr dann: ‚Lende gut, alles gut!‘ Und freut euch wie ein Schnitzel“, begrüßt Jan Köppen Jolina und Markus zu ihrer Dschungelprüfung „Ohne Fleisch kein Preis“. Und Sonja ergänzt: „Wir haben eine Einkaufsliste von euren Liebsten bekommen, was ihr bei Matt in ‚Matt’s-Gär-Ei‘ einkaufen sollt – bestimmte Gramm-Zahlen von fünf verschiedenen Fleischspezialitäten. Aber Matt ist ein wenig unkooperativ und wird euch mit den Grammzahlen nicht helfen. Ihr müsst die Grammzahlen gemeinsam schätzen. Ihr müsst diese Portionen verspeisen – aufgeteilt auf zwei Teller. Dafür habt ihr 90 Sekunden Zeit. Wenn ihr unterboten habt, dann ist der Stern verloren. Daher gilt die Devise: nicht unterschätzen.“

Bei dieser Prüfung können Jolina und Markus maximal elf Sterne erspielen. Doch die Stars könnten trotz erfolgreich gegessener Portion keine Sterne erhalten, wenn sie zuvor eine zu kleine Portion gewählt und damit die vorgegebene Mindestmenge nicht erreicht haben. Nachdem die Dschungelstars die Menge final bestimmen, wiegt Matt den Teller verdeckt ab und notiert die Grammzahl – ebenfalls verdeckt – auf einer kleinen Kreidetafel. Anschließend teilt er die ausgesuchte Menge in zwei einzelne Portionen. Pro Portion und Star gibt es einen Stern, wenn die Mindestmenge in 90 Sekunden verzehrt wird.

Und dann geht’s um die Wurst: Schweine-Hirn schafft Jolina bereits nach 35 Sekunden, Markus nach 45 Sekunden. Ausgesucht haben sie 114 Gramm statt 85 Gramm, sind also 29 Gramm drüber gewesen – zwei Sterne für die erste Runde. Die Kamel-Lunge schaffen beide nicht. Sie hatten 142 Gramm statt der gefragten 111 Gramm auf dem Teller und wären somit 31 Gramm drüber gewesen – kein Stern für diese Auslage. Als nächstes gibt es Kuh-Nase: Statt der gefragten 117 Gramm landen 168 Gramm auf dem Teller, sodass sie sich um 51 Gramm überschätzt haben. Jolina schafft es, Markus nicht – ein Stern.

Als nächstes steht Rinder-Anus auf der Einkaufsliste: Die beiden liegen mit sieben Gramm zu wenig das erste Mal unter dem erforderlichen Mindestgewicht und gewinnen automatisch keine Sterne, obwohl Jolina das Fleischteil kurz vor knapp noch mit ihrem Finger den Hals runtergeschoben hat – leider kein Stern. Als nächstes hält Matts Auslage Ochsen-Pansen bereit: Mit 204 Gramm liegen die beiden 79 Gramm über den gefragten 125 Gramm. Beide schaffen es nicht innerhalb der Zeit. „Ich hab‘ schon drei Mal in meinen Mund gekotzt“, würgt die 30-Jährige. Last but not least schaffen Jolina und Markus den Eingeweide-Saft innerhalb von zehn Sekunden – ein Absacker aufs Haus, 200 Gramm für jeden für einen Stern. Insgesamt kehren die Influencerin und die NDW-Legende mit vier von elf Sternen zurück ins Camp.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37917 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.