IBES 2023: Tessa Bergmeier über ihre Bipolarität

Tessa Bergmeier - Bild: RTL
Tessa Bergmeier - Bild: RTL

Tessa öffnet sich gegenüber Jana bei einer gemeinsamen Nachtwache und spricht offen über ihre Bipolarität: „Viele beschreiben es so, dass man sich wie Jesus fühlt. Du weißt, du bist Gott – so wie alles Gott ist.“ Jana weiß genau, was gemeint ist: „Yes, you got it! Deswegen sage ich ja: URKRAFT!“ Tessa erzählt weiter: „Ich war im Licht und ich habe gespürt, wir sind alle verbunden und ich bin alles und nichts. Und dafür gibt es keine Worte. Die haben mich eingewiesen, weil ich gesagt habe, dass ich eine Fee der Liebe bin und alles verzaubern kann – ich glaube das immer noch.“

Ausführlich schildert das Model unter anderem, wie sie ab 2010 erst an Depressionen dritten Grades erkrankte, dann unter Schlafstörungen litt, durch Fressattacken 20 Kilo zunahm, aber auch wie sie durch jede Phase viel lernte. „Es wurde immer besser. Ich bin jetzt so gut eingestellt, dass die Krankheit nicht mehr da ist, weil sie rezessiv ist. Rezessiv heißt rückläufig“, so Tessa im Dschungeltelefon.

„Es ist wichtig, dass man bei sich bleibt und Hilfe annimmt. An alle Menschen, die mit psychischen Problemen strugglen: Ihr schafft das!“

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37916 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.