Hongkong: Kommunalwahl ohne Aktivist Wong

Im November wollen mehr als 1100 Kandidaten bei der Kommunalwahl in Hongkong antreten. Jedoch hat Hongkongs Regierung den Bürgerrechtler Joshua Wong von der Kandidatur ausgeschlossen.

Via Twitter veröffentlichte der 23-jährige Anführer der Demokratiebewegung in der chinesischen Sonderverwaltungsregion einen Behördenbrief. In diesem Brief wurde dem Studenten mitgeteilt, dass seine Kandidatur für ungültig erklärt worden sei.

Wong kritisierte die Entscheidung als Akt der politischen Zensur. Die Regierung bestätigte seinen Ausschluss, ohne seinen Namen zu nennen. Unter den rund 1100 Kandidaten für die Wahl sei er als einziger abgelehnt worden.

Seit Monaten erlebt Hongkong jedes Wochenende neue Demonstrationen gegen die Regierung und den wachsenden Einfluss der kommunistischen Pekinger Führung. Dies sorgte auch dafür, dass sich eine Rekordzahl von Kandidaten bei der diesjährigen Wahl registrieren ließ.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Raffi Gasser 1134 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV