Gewalttätige Auseinandersetzungen in Bolivien: Tote und Verletzte

Evo Morales in der Akademie der bildenden Künste in Wien - Bild: Sebastian Baryli - Lizenz: CC BY SA 2.0/3.0

In Bolivien kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen bei denen mindestens fünf Menschen ums Leben gekommen und Dutzende verletzt worden sind.

Bei den Opfern handelt es sich um Sympathisanten des inzwischen zurückgetretenen Ex-Präsidenten Morales.

Die überwiegend indigenen Kokabauern hatten versucht, in der Stadt Cochabamba einen Militärposten zu besetzen. Das war der maßgebliche Auslöser für die neuen Krawalle.

Morales war am vergangenen Sonntag nach dem Vorwurf der Wahlmanipulation zurückgetreten und nach Mexiko geflohen. Dort hat er vorübergehendes politisches Asyl erhalten.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Raffi Gasser 1134 Artikel
Chefredakteur des Nürnberger Blatt und Programmdirektor von FLASH TV