Corona-Impfstoff: CureVac bekommt millionenschweren Kredit von der EU

Symbolbild: Spritze mit medizinischem Stoff/Impfung
Symbolbild: Spritze mit medizinischem Stoff/Impfung

Die Forschungen nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus laufen auf Hochtouren. Wie „tagesschau.de“ berichtet, bekommt das deutsche Pharmaunternehmen „CureVac“, das an einem Impfstoff gegen das Coronavirus forscht, von der EU Kredite von bis zu 80 Millionen Euro.

Erst vor Kurzem hatte „CureVac“ einem möglichen Deal mit den USA eine Absage erteilt. Laut „Tagesschau“ folgten anschließend viel Lob – und die Zusage, dass man in Deutschland und Europa alles tun werde, um „CureVac“ bei seinen Forschungen zu unterstützen.

Damit macht die EU offenbar jetzt Ernst: Wie die EU-Kommission in Brüssel mitteilte, soll „CureVac“ Kredite „bis zu 80 Millionen Euro“ erhalten, um die Suche nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus zu beschleunigen.

Nach eigener Darstellung hat „CureVac“ bereits ein laufendes Entwicklungsprogramm für einen Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus und will erste klinische Tests bereits im Juli starten.

Wenn die Tests im Sommer erfolgreich verlaufen, dürfte es bis zu einer Zulassung des Impfstoffs aber Schätzungen zufolge noch mindestens ein Jahr dauern.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 7418 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH