31-Jähriger mit ungewöhnlicher Beute in Lüdenscheid ertappt

Symbolbild: Ampel

Weil er mit einer Ampel auf der Schulter an einer Bundesstraße unterwegs war, ist ein mutmaßlicher Dieb im nordrhein-westfälischen Lüdenscheid der Polizei ins Netz gegangen. Der Fußgänger mit dem ungewöhnlichen „Gepäckstück“ war einem Autofahrer am späten Mittwochabend aufgefallen, wie die Ordnungshüter am Donnerstag in Iserlohn mitteilten. Der Zeuge alarmierte die Polizei, die den Ampelmann wenig später ausfindig machte.

Schnell stellte sich heraus, dass der 31-jährige Lüdenscheider die aktuell ungenutzte Ampel an einer nahegelegenen Baustelle fachgerecht von der Halterung abmontiert und mitgenommen hatte. „Der Plan: sauber machen und dann verkaufen“, hieß es im Polizeibericht. Die Beamten zeigten den Mann wegen versuchten Diebstahls an.

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 19125 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.