Umfrage: SPD im ARD-„Deutschlandtrend“ nur bei 14 Prozent

spd_partei_politik_deutschland_bundesparteitag
SPD - Bild: Olaf Kosinsky - CC BY-SA 3.0

Die SPD muss im aktuellen ARD-„Deutschlandtrend“ Verluste in der Wählergunst hinnehmen. Wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die Union genau wie Anfang Juli auf 37 Prozent der Wählerstimmen. Die Grünen wären mit unverändert 20 Prozent zweitstärkste Kraft. Für die SPD würden sich 14 Prozent entscheiden, sie erhielt damit zwei Prozentpunkte weniger als Anfang Juli. Die AfD verbesserte sich um einen Punkt auf elf Prozent. 

Die Linke käme auf sieben Prozent der Stimmen, die FDP auf fünf Prozent, beide Werte blieben unverändert. Insgesamt käme die Regierungskoalition aus CDU/CSU und SPD auf 51 Prozent der Stimmen, wie die für das ARD-„Morgenmagazin“ vom Freitag erstellte Umfrage ergab.

Das Institut Infratest dimap befragte diese Woche 1064 Wahlberechtigte. Die Fehlertoleranz wurde je nach Prozentwert mit 1,4 bis 3,1 Prozentpunkten angegeben.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH