Auswärtiges Amt nennt „Terror“ in Wien „verstörend“

Auswärtiges Amt - Bild: flickr.com/photos/119091468@N08/ - CC BA-SA 2.0
Auswärtiges Amt - Bild: flickr.com/photos/119091468@N08/ - CC BA-SA 2.0

Nach dem mutmaßlichen Anschlag in Wien hat sich das Auswärtige Amt entsetzt gezeigt. Es kämen „erschreckende, verstörende Meldungen“ aus der österreichischen Hauptstadt, erklärte das Ministerium am Montagabend im Onlinedienst Twitter. „Auch wenn das Ausmaß des Terrors noch nicht absehbar ist: unsere Gedanken sind bei den Verletzten und Opfern in diesen schweren Stunden“, hob das Auswärtige Amt hervor. Es fügte hinzu: „Wir dürfen nicht dem Hass weichen, der unsere Gesellschaften spalten soll.“

In der Wiener Innenstadt wurde am Montagabend mutmaßlich ein Anschlag verübt, es kam zu Schusswechseln. Die Polizei meldete mindestens zwei Tote, darunter ein Verdächtiger. Mehrere Menschen wurden zudem verletzt. Nach Angaben der Polizei fielen Schüsse an sechs verschiedenen Orten in der Stadt. Die Polizei ging von mehreren Angreifern aus.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH