„Querdenken“ hält sich nicht an gerichtliche Auflagen! Polizei fordert Teilnehmer zum Tragen von Masken auf

Symbolbild: Polizei
Symbolbild: Polizei

In Leipzig sind am Samstag mehrere tausend Menschen zu einer Großdemonstration der Initiative „Querdenken“ gegen die Corona-Maßnahmen zusammengekommen. Die Polizei rief die Teilnehmer auf, Masken zu tragen und sich an Abstandsregeln zu halten. Insgesamt waren in Leipzig für Samstag mehr als 25 Versammlungen angemeldet. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz. 

Die Stadt wollte ursprünglich erreichen, dass die „Querdenken“-Kundgebung auf den Parkplätzen an der Neuen Messe außerhalb der Innenstadt stattfindet. Das Sächsische Oberverwaltungsgericht erlaubte dann aber doch unter Einschränkungen eine Kundgebung am Augustusplatz im Stadtzentrum. Das Gericht verband diese Erlaubnis aber mit strengen Auflagen.

Unter anderem besteht demnach die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Teilnehmerzahl dürfe zudem bei maximal 16.000 Menschen liegen. 

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 15456 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt