Norwegian Air beantragt Gläubigerschutz

Norwegian Air Shuttle - Bild: TYLim via Twenty20
Norwegian Air Shuttle - Bild: TYLim via Twenty20

Die schwer von der Corona-Krise getroffene Billigairline Norwegian Air Shuttle hat in Norwegen Gläubigerschutz beantragt. Ziel des Restrukturierungsprozesses unter norwegischem Recht sei, „Jobs zu sichern“ und einen Beitrag zur Erhaltung kritischer Infrastruktur und Wertschöpfung in Norwegen zu leisten, erklärte Unternehmenschef Jacob Schram am Dienstag. 

Die schuldengeplagte Fluggesellschaft hatte bereits im November für zwei irische Tochterunternehmen Insolvenz angemeldet. In der vergangenen Woche legte Norwegian Air einen Plan für eine Neuaufstellung vor, der unter anderem eine deutliche Ausdünnung der Flotte vorsieht. Die Anteilseigner des Unternehmens sollen nun auf einer außerordentlichen Aktionärsversammlung am 17. Dezember über diesen Plan abstimmen.

Die Airline schreibt seit Jahren rote Zahlen. Wegen der Corona-Krise vervierfachten sich die Verluste im ersten Halbjahr dieses Jahres allerdings. Weltweit ist der Luftfahrtsektor wegen der massiven Reisebeschränkungen schwer von der Pandemie getroffen. Bei Norwegian sind derzeit sechs von 140 Maschinen und 600 von rund 10.000 Mitarbeitern im Einsatz.

Anzeige

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 18619 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.