CDU-Generalsekretär Ziemiak hält Ramelow für weitere Corona-Gipfel für ungeeignet

Paul Ziemiak - Bild: CDU / Steffen Böttcher
Paul Ziemiak - Bild: CDU / Steffen Böttcher

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak hält Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) für „offensichtlich nicht geeignet“, um an Corona-Krisengipfeln teilzunehmen. „Mir fehlen die Worte – das ist völlig inakzeptabel“ sagte Ziemiak der „Bild“-Zeitung vom Dienstag zu Ramelows Eingeständnis, während des Gipfels auf dem Handy ein Spiel gespielt zu haben. Das Verhalten Ramelows führe zu mehr Misstrauen gegenüber Politikern. „Er sollte sich entschuldigen, bei seinen Kollegen und Kolleginnen und vor allem bei der Bevölkerung Thüringens“, sagte Ziemiak an die Adresse Ramelows.

CSU-Generalsekretär Markus Blume legte Ramelow in der „Bild“ den Rücktritt nahe. „Wenn er uns damit sagen will, dass er amtsmüde ist, dann soll er einfach zurücktreten, dann hat er viel Zeit zum Spielen“, sagte er der Zeitung.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH