Niedersachsens Ministerpräsident Weil gegen pauschale nächtliche Ausgangssperren

Stephan Weil - Bild: Niedersächsische Staatskanzlei/Holger Hollemann
Stephan Weil - Bild: Niedersächsische Staatskanzlei/Holger Hollemann

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat pauschale nächtliche Ausgangssperren im Kampf gegen die Corona-Pandemie abgelehnt. „In ganz Niedersachsen liegen wir jetzt bei einer Inzidenz von knapp unter hundert“, sagte Weil der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ laut Mitteilung vom Montag. Eine landesweite nächtliche Ausgangssperren halte er vor diesem Hintergrund für „nicht für gerechtfertigt“.

Lediglich in Städten und Landkreisen mit einem massiv erhöhten Infektionsgeschehen sei eine solche Maßnahme sinnvoll und den Bürgern vermittelbar, ergänzte der Regierungschef. Er verwies dabei als Schwelle auf eine Inzidenz von 200 neuen Infektionsfällen pro 100.000 Einwohnerin sieben Tagen. Am Dienstag wollen Bund und Länder bei einem neuen Corona-Gipfel über zusätzliche Schritte zur Eindämmung der Pandemie in Deutschland beraten.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37909 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH