Scholz fordert „maximale Transparenz“ von Spahn zu Impfstoffbeschaffung

Impfdosen - Bild: ira_lichi via Twenty20
Impfdosen - Bild: ira_lichi via Twenty20

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will nach der am Mittwoch anstehenden Regierungserklärung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) prüfen, ob die von ihm gestellten Fragen zur Impfstoffbeschaffung ausreichend beantwortet sind. „Es sind viele Fragen gestellt. Ich werde die Antworten, die jetzt gegeben werden, genau bewerten“, sagte Scholz am Mittwoch im ZDF-„Morgenmagazin“.

Scholz hatte den Koalitionspartner Union mit seinem Fragenkatalog an Spahn verärgert. Der SPD-Kanzlerkandidat sagte, es gehe um „maximale Transparenz“. Insbesondere gehe es darum, ob innerhalb der Europäischen Union maximal Impfstoffe bestellt wurden. „Das ist eine Frage, die alle interessiert.“

Scholz zeigte sich im „Morgenmagazin“ gleichzeitig überzeugt, dass die von ihm als „Bazooka“ bezeichneten Corona-Hilfen der Bundesregierung ihre Wirkung entwickelt haben. Die großen Mittel hätten dazu geführt, dass die deutsche Wirtschaft Vertrauen gefasst habe und bis heute Vertrauen habe. „Das zeigt, die starke fiskalische Antwort, die ‚Bazooka‘, hat tatsächlich ihre Wirkung entwickelt.“

Anzeige

Bewerbe Dich jetzt!

FLASH TV – Immer gut informiert!

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 15163 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Hinweis: Es gilt die Netiquette! Hier ist kein Platz für Hass und Hetze. Jeder Kommentar kann durch die Redaktion gelöscht werden, sollte er gegen die Netiquette verstoßen.


Nachfolgende Daten kannst Du freiwillig hinterlassen (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!):