Von der Leyen erwartet deutlich erhöhte Lieferungen von Corona-Vakzinen ab April

Ursula von der Leyen - Bild: European Union/EP
Ursula von der Leyen - Bild: European Union/EP

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen rechnet mit einer deutlichen Beschleunigung der EU-weiten Corona-Impfkampagne ab April. Die Impfstoff-Liefermengen könnten sich ab April „nach den Plänen der Hersteller nochmal verdoppeln, auch weil weitere Impfstoffe vor der Zulassung stehen“, sagte sie im Interview mit der „Stuttgarter Zeitung“ und den „Stuttgarter Nachrichten“ (Montagsausgaben). Pro Monat erwarte sie im zweiten Quartal die Lieferung von rund 100 Millionen Impfstoff-Dosen.

Dies würde eine massive Aufstockung der bisher bereitgestellten Impfstoff-Mengen bedeuten. Von der Leyen sagte den Zeitungen, im Januar seien rund 20 Millionen Impfstoff-Dosen in die EU geliefert worden, im Februar seien es bereits rund 30 Millionen gewesen. Für März erwarte die EU rund 50 Millionen Dosen. 

Bei einer Lieferung von 100 Millionen Impfstoff-Dosen pro Monat in die EU müssten in Deutschland laut „Stuttgarter Zeitung“ und „Stuttgarter Nachrichten“ etwa 20 Millionen Dosen ausgeliefert und verimpft werden. Dafür müssten die hiesigen Impfkapazitäten deutlich hochgefahren werden: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts wurden mit Stand am vergangenen Freitag seit dem 28. Dezember insgesamt nur rund 7,3 Millionen Impfungen in Deutschland verabreicht. 

Von der Leyen machte in dem Zeitungsinterview auch Hoffnung auf ein sicheres Reisen im Sommer. Wichtig sei aber, „dass jetzt alle ihre Hausaufgaben machen“, sagte sie mit Blick auf die Regierungen der Mitgliedstaaten. Die CDU-Politikerin verwies unter anderem auf die fehlende Verknüpfung vieler verschiedener Corona-Apps in Europa. „Es gibt sogar zwei Staaten, die ganz andere Systeme fahren, und deshalb keine Daten austauschen können“, kritisierte sie. 

Die EU plant bis zum Sommer einen europaweit gültigen Impfpass, durch den Urlaubsreisen ermöglicht werden sollen. Beim EU-Gipfel im Februar hatte die EU-Kommission zugesichert, innerhalb von drei Monaten den Rechtsrahmen sowie die digitale Verknüpfung für den Impfausweis sicher zu stellen. „Dass in drei Monaten eine digitale Verbindung stehen kann, das hat die Kommission schon bei der Covid-Kontaktverfolgungs-App bewiesen“, zeigte sich von der Leyen zuversichtlich. 

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 22888 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.