Autofahrer parkt für Videokonferenz auf Standstreifen von A61 in Rheinland-Pfalz

Polizei
Polizei

Ein Autofahrer hat sich in Rheinland-Pfalz ausgerechnet den Standstreifen der Autobahn als Ort für eine Videokonferenz ausgesucht. Der 27-Jährige war am Mittwochnachmittag auf der A61 in Richtung Koblenz unterwegs, als er unbedingt per Smartphone an der Videoschalte teilnehmen wollte, wie die Verkehrsdirektion Mainz der Polizei am Donnerstag mitteilte. Das Fahrzeug parkte kurz nach der Anschlussstelle Bad Kreuznach völlig ungesichert und ohne Warnblinker oder Warndreieck auf dem Seitenstreifen.

Als Beamte an das vermeintliche Pannenfahrzeug herantraten, ertappten sie den Autofahrer mitten in der Videokonferenz. Der 27-Jährige erklärte, er habe auf dem Standstreifen angehalten, um eben nicht während der Fahrt das Smartphone zu benutzen. Die Beamten stellten ihrerseits klar, dass auch das Parken auf der Autobahn nicht erlaubt ist. Den Mann erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29645 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH