Corona-Lockdown in westaustralischer Stadt Perth endet nach drei Tagen

Australien - Bild: Mehaniq via Twenty20
Australien - Bild: Mehaniq via Twenty20

Ein Corona-Lockdown in der westaustralischen Stadt Perth wird nach drei Tagen wieder aufgehoben. Die Ausgangssperre für die Bewohner von Perth und Umgebung endet um Mitternacht, wie der Regierungschef des Bundesstaats Western Australia, Mark McGowan, am Montag mitteilte. Bei mehreren tausenden Corona-Tests wurden nach Angaben der Behörden nur zwei Infektionen gefunden.

Auslöser des Lockdowns war Medienberichten zufolge ein Mann, der nach der Rückkehr von seiner Hochzeit in Indien andere Reiserückkehrer in einem Quarantäne-Hotel angesteckt hatte. Unter ihnen war demnach ein Mann, der nach seiner Entlassung aus der Quarantäne mehrere Restaurants, eine Universität, ein Schwimmbad, einen Arzt und einen Freund in Perth besuchte. Auch der Freund wurde später positiv auf das Coronavirus getestet.

Australien hatte im März 2020 seine Grenzen für Reisende geschlossen und strenge Quarantäne-Regeln erlassen. Inzwischen ist das Land weitgehend Corona-frei. Es gibt aber immer wieder vereinzelte Ausbrüche in Quarantäne-Hotels, die dann zu Kurzzeit-Lockdowns in den betroffenen Städten führen. Das System der Quarantäne-Hotels steht deshalb zunehmend in der Kritik.

Wegen des Ausbruchs in Perth hatte Neuseeland seinen erst vor gut einer Woche eröffneten Reisekorridor mit Australien für Reisende aus Westaustralien vorübergehend wieder geschlossen.

mid/cp

© Agence France-Presse

Anzeige

Anzeige

Über AFP/Redaktion 28724 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.