Stuttgart mit „breiter Brust“ gegen BVB – Mangala fällt mehrere Wochen aus

fußball_stadion_rasen_grün_ball_adidas
Symbolbild: Fußball auf dem Rasen

Bundesliga-Aufsteiger VfB Stuttgart geht voller Selbstvertrauen in das Duell gegen Borussia Dortmund. Im Rennen um Europa werden die Schwaben am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen den BVB „mit einer breiten Brust“ antreten, sagte Trainer Pellegrino Matarazzo am Freitag.

Die Dortmunder schätzte Matarazzo als „sehr stark“ ein. „Sie werden mit einer gewissen Wut antreten, sie haben das Hinspiel mit Sicherheit nicht vergessen“, betonte der Trainer. Im Dezember hatte der VfB in Dortmund überraschend klar mit 5:1 gewonnen. 

„Das Spiel hat uns gutgetan“, sagte Matarazzo, „weil wir wissen, dass wir in der Lage sind, Spitzen gegen Mannschaften wie Borussia Dortmund setzen zu können.“ Zuletzt feierte die Matarazzo-Elf drei Heimsiege in Serie.

Die Stuttgarter liegen auf Tabellenplatz acht mitten im Kampf um die internationalen Startplätze, vier Punkte hinter dem BVB auf Rang fünf. Im Mittelfeld wird Orel Mangala mehrere Wochen ausfallen, nachdem sich der 23-Jährige beim Einstieg ins Training erneut eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen hatte.

Das Betreuerteam habe dem Belgier im Heilungsprozess sogar eine Woche mehr Zeit gegeben, erklärte Matarazzo: „Wir haben grünes Licht von allen Seiten bekommen. Deshalb habe ich keine Zweifel, dass es zu früh war, sondern eher Pech“, sagte er.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29562 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

1 Trackback / Pingback

  1. Das sind die zukünftigen Stars der Three Lions ⋆ Nürnberger Blatt

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.