Tausende Liter Gülle laufen in NRW aus umgekippten Anhänger in Keller

Polizei
Polizei

Tausende Liter Gülle sind im nordrhein-westfälischen Kreis Steinfurt aus einem umgekippten Anhänger in die Keller zweier Wohnhäuser gelaufen. Der Anhänger eines Traktorgespanns kippte am Mittwochabend aus bisher ungeklärte Ursache in einer Kurve in Horstmar um und prallte gegen ein Carport, wie die Kreispolizei am Donnerstag mitteilte. Dabei hätten sich rund 18.000 Liter Gülle über die Straße und Vorgärten ergossen.

Nach Angaben der Feuerwehr bahnte sich die übelriechende Flüssigkeit ihren Weg durch Kellerschächte in die Gebäude. Um die Gülle abzupumpen, rückten Einsatzkräfte der Feuerwehr und der Unteren Wasserbehörde an. Rund 15.000 bis 16.000 Liter seien in der Nacht aus den Kellerräumen gepumpt worden, erklärte der Leiter der Kreisleitstelle. Der Rest sei vermutlich versickert. Ob wegen einer drohenden Verunreinigung des Grundwassers Boden abgetragen werden müsse, werde die Wasserbehörde noch prüfen. 

Der 23-jährige Fahrer des Traktorgespanns wurde bei dem Unfall leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Drei Fahrzeuge, die unter dem Carport standen, wurden nach Polizeiangaben beschädigt. Ersten Erkenntnissen zufolge hätten alle drei einen wirtschaftlichen Totalschaden. Die Kreisstraße war noch am Donnerstag für Aufräumarbeiten gesperrt.

Anzeige

Anzeige

AFP/Redaktion
Über AFP/Redaktion 23688 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.