Kemmerich nicht mehr im FDP-Bundesvorstand

Thomas Kemmerich - Bild: AFP via glomex
Thomas Kemmerich - Bild: AFP via glomex

Der im vergangenen Jahr mit Stimmen der AfD zum Thüringer Ministerpräsidenten gewählte FDP-Politiker Thomas Kemmerich ist nicht mehr Mitglied im Bundesvorstand seiner Partei. Er war bisher Beisitzer, trat aber am Freitag bei den Wahlen auf dem digitalen FDP-Parteitag nicht mehr an. Der 56-Jährige hatte das Amt bereits seit Mai 2020 ruhen lassen.

Kemmerich hatte die Partei in eine Krise gestürzt, als er im Februar 2020 im Thüringer Landtag für das Amt des Ministerpräsidenten kandidierte und überraschend tatsächlich die nötige Stimmenzahl erhielt – dies war nur durch Unterstützung aus der AfD möglich. Kemmerich nahm die Wahl an. Nach bundesweiten Protesten und Druck aus dem Bundesvorstand trat er nach kurzer Zeit wieder zurück.

Den Beisitzerposten ließ Kemmerich ruhen, nachdem er mit der Teilnahme an einer Kundgebung gegen die Corona-Eindämmungsmaßnahmen in Gera heftige Kritik auf sich gezogen hatte. Bei der Demonstration waren Berichten zufolge auch AfD-Vertreter dabei.

Anzeige

Anzeige

Über AFP/Redaktion 27729 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.