Kramp-Karrenbauer schließt deutsche Beteiligung an EU-Einsatz in Mosambik aus

Kramp-Karrenbauer - Bild: DoD photo/Army Staff Sergeant Nicole Mejia
Kramp-Karrenbauer - Bild: DoD photo/Army Staff Sergeant Nicole Mejia

Bundesverteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) hat eine Beteiligung der Bundeswehr an einem möglichen EU-Ausbildungseinsatz im ostafrikanischen Mosambik ausgeschlossen. Deutschland habe seinen Schwerpunkt in der EU-Ausbildungsmission in Mali, sagte Kramp-Karrenbauer am Donnerstag nach einem Treffen der EU-Verteidigungsminister in Brüssel. Sollte sich EU-Staaten zu dem Einsatz in Mosambik entschließen, werde die Bundesregierung „nicht im Weg stehen“. Deutschland werde sich aber „militärisch nicht beteiligen“.

In Mosambik hat sich die Sicherheitslage in den vergangenen Monaten durch Angriffe islamistischer Gruppen zunehmend verschlechtert. Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell unterstützt die Idee einer europäischen Mission, um die dortigen Sicherheitskräfte auszubilden. Die Verteidigungsminister diskutierten am Donnerstag die Lage in dem Land, eine Entscheidung wurde aber nicht getroffen.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37914 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH