Niedersachsen-SPD bestimmt Heil mit 100 Prozent zum Spitzenkandidaten für Wahl

Hubertus Heil - Bild: Bundesministerium für Arbeit und Soziales
Hubertus Heil - Bild: Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) geht als Spitzenkandidat der niedersächsischen SPD in die Bundestagswahl. Die 113 Delegierten des Landesparteitags in Hildesheim wählten Heil am Samstag einstimmig auf Platz eins der Landesliste, wie die Partei mitteilte. Heil sprach angesichts des Ergebnisses von 100 Prozent von einem „Vertrauensbeweis, der mich tief bewegt“. Bei der letzten Bundestagswahl 2017 war der inzwischen verstorbene Politiker Thomas Oppermann Spitzenkandidat der Niedersachsen-SPD.

Heil kündigte in seiner Rede ein besonderes Engagement für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an. „Wir wollen Bedingungen dafür schaffen, dass das Leben jedes Einzelnen gelingen kann, das ist die zentrale Aufgabe sozialdemokratischer Politik“, sagte er. Dafür brauche es eine starke SPD unter einem Bundeskanzler Olaf Scholz. Heil sitzt bereits im Bundestag. Er vertritt dort den Wahlkreis Peine und Gifhorn.

Anzeige



Anzeige

Avatar-Foto
Über Redaktion 37905 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH