Polens Regierungschef: Flugzeug-„Entführung“ durch Belarus „Staatsterrorismus“

Mateusz Morawiecki - Bild: Kancelaria Premiera
Mateusz Morawiecki - Bild: Kancelaria Premiera

Der polnische Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat die erzwungene Notlandung einer Ryanair-Maschine in Belarus und die anschließende Festnahme eines Exil-Oppositionellen als einen „Akt des Staatsterrorismus“ verurteilt. Er verurteile „auf das Schärfste die Festnahme von Roman Prosatewitsch durch belarussische Behörden, nachdem ein Passagierflugzeug von Ryanair entführt worden ist“, erklärte Morawiecki am Sonntag im Online-Dienst Twitter. „Dies ist ein verwerflicher Akt des Staatsterrorismus“, erklärte er.

Anzeige

Anzeige

Über Redaktion 29644 Artikel
Hier schreiben und kuratieren die Redakteure der Redaktion des Nürnberger Blatt und FLASH

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Jeder Kommentar ist willkommen. Bitte beachte: Um die missbräuchliche Nutzung der Kommentarfunktion (Hassrede, Hetze, Spam, Links u. Ä.) zu verhindern, musst du deinen Klarnamen (bestehend aus Vor- und Nachname) und deine E-Mail-Adresse (E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht) angeben. Sobald dein Kommentar geprüft wurde und dieser nicht gegen die Netiquette verstößt, wird er durch die Redaktion freigeschalten und veröffentlicht.